Fast so beliebt wie die abendländische Astrologie ist inzwischen auch das chinesische Horoskop. Lesen Sie hier alles, was Sie darüber wissen müssen!

Der Ursprung dieses Horoskops geht auf den chinesischen Kalender zurück. Die tatsächliche Entstehung ist nicht vollends geklärt. Worauf man allerdings stößt, ist eine uralte Legende. Da wird berichtet, dass Buddha sämtliche Tiere zu einem Festmahl lud, doch nicht mehr als zwölf Tiere kamen der Einladung nach. Nach einer Ratte und einem Büffel trafen Tiger, Hase, Drache ein. Es folgten eine Schlange, ein Pferd und eine Ziege. Anschließend erschienen ein Affe, ein Hahn, ein Hund und zum Schluss noch ein Schwein.

Buddha war einigermaßen enttäuscht und ärgerte sich über die vielen undankbaren Tiere, die nicht gekommen waren. Die zwölf anwesenden Geschöpfe belohnte er aber mit dem Recht, abwechselnd je einem Jahr ihre Charaktereigenschaften zu verleihen. So wurde das erste Jahr der Ratte zugeordnet und das zweite dem Büffel, bis das letzte Jahr an das Schwein ging. Seit damals wechseln diese zwölf Tiere einander in einem zwölfjährigen Rhythmus ab.

Chinesisches Sternzeichen

Der chinesische Kalender bildet die Basis des chinesischen Horoskops und damit auch der chinesischen Sternzeichen. Das Tier, in dessen Jahr ein Mensch geboren wird, verleiht ihm auch seine Wesenszüge. Sieht man genauer hin, so können die chinesischen Tierkreiszeichen allerdings ein wenig verwirrend sein. Manchmal heißt es nicht Ratte, sondern Maus, und nicht Büffel, sondern Ochse. Statt des Hasen ist bisweilen von der Katze die Rede und statt der Ziege vom Schaf. Wie kommt es denn dazu?

Die plausibelste Erklärung ist wohl die, dass der Kalender und mit ihm das Horoskop in Ostchina entstanden. Von dort aus eroberten sie ganz Ost- und Südostasien. So erreichten sie auch Regionen, in denen man andere chinesische Dialekte oder völlig andere Sprachen sprach. Somit waren Übersetzungsfehler einfach vorprogrammiert. Trotzdem gelten die Varianten Ratte, Büffel, Hase und Ziege als die am weitesten verbreiteten.

Fünf Elemente

Eine große Bedeutung kommt in der chinesischen Astrologie den Elementen zu. Anders als in der westlichen Astrologie kennt das chinesische Horoskop fünf statt vier Elemente: Metall, Holz, Feuer, Wasser und Erde. Wie in unseren Horoskopen sind die Elemente für bestimmte Wesenszüge verantwortlich. Anders als bei uns werden sie jedoch nicht konkreten Sternzeichen zugeordnet, sondern wechseln einander in einem Jahresrhythmus ab.

Das Element Metall macht die Leute spürbar selbstständiger und unbeugsamer. Das Holz bringt einen geselligen, aber auch ein bisschen trägen Menschenschlag hervor. Das Feuer verleiht den Leuten Elan und Temperament. Sie setzen sich besser durch, werden aber leider auch rücksichtsloser. Das Wasser bringt verträumte, romantische Künstler hervor. Und die Erde macht die Menschen zielstrebig, aber oft auch stur.

Die Jahreszeiten

Auch die vier Jahreszeiten spielen im chinesischen Horoskop eine wichtige Rolle – ebenso wie das Prinzip von Yin und Yang. Das leuchtet ein, zumal Sommerkinder ein anderes Naturell haben als Winterkinder. Wer im Frühling das Licht der Welt erblickt, gilt im chinesischen Horoskop als tatkräftig und zuversichtlich. Leute, die im Sommer Geburtstag haben, gelten als fröhlich und warmherzig.

Menschen, die im Herbst zur Welt kommen, sind besonnen, aber auch wenig flexibel. Und wer im Winter geboren wird, gilt als bescheiden, aber nicht sehr selbstbewusst. Ein chinesisches Horoskop genießt bei rund zwei Milliarden Menschen in Ost- und Südostasien einen enorm hohes Ansehen. Und es spielt auch eine ausgesprochen wichtige Rolle bei der Lebensplanung!

Welches chinesische Sternzeichen haben Sie?

Wer erfahren will, was sein chinesisches Sternzeichen ist, der kann hier nachsehen. Ausschlaggebend ist sein Geburtsjahr. Das chinesische Neujahrsfest fällt jedoch niemals auf den 1. Januar, sondern immer auf den zweiten Neumond nach der Wintersonnenwende. Dieser liegt stets zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar.

Die Ratte war der Regent der Jahre 1936, 1948, 1960, 1972, 1984, 1996, 2008 und 2020. Der Büffel herrschte über die Jahre 1937, 1949, 1961, 1973, 1985, 1997, 2009 und 2021. Der Tiger charakterisierte die Jahre 1938, 1950, 1962, 1974, 1986, 1998, 2010 und 2022. Der Hase regierte die Jahre 1939, 1951, 1963, 1975, 1987, 1999, 2011 und 2023.

Der zwölfjährige Rhythmus

Der Drache war der Herrscher der Jahre 1940, 1952, 1964, 1976, 1988, 2000, 2012. Die Schlange hatte die Regentschaft über die Jahre 1941, 1953, 1965, 1977, 1989, 2001 und 2013. Das Pferd markierte die Jahre 1942, 1954, 1966, 1978, 1990, 2002 und 2014. Die Ziege dominierte die Jahre 1943, 1955, 1967, 1979, 1991, 2003 und 2015.

Der Affe dirigierte die Jahre 1944, 1956, 1968, 1980, 1992, 2004 und 2016. Unter der Ägide des Hahns standen die Jahre 1945, 1957, 1969, 1981, 1993, 2005 und 2017. Der Hund kennzeichnete die Jahre 1946, 1958, 1970, 1982, 1994, 2006 und 2018. Und das Schwein beherrschte schließlich die Jahre 1947, 1959, 1971, 1983, 1995, 2007, 2019. Wer es ganz genau wissen will, sollte sich die folgenden Tabellen ansehen! Dort lässt sich ganz exakt das chinesische Sternzeichen berechnen.

1951 bis 1960

Hase: 06. Februar 1951 bis 26. Januar 1952
Drache: 27. Januar 1952 bis 13. Februar 1953
Schlange: 14. Februar 1953 bis 02. Februar 1954
Pferd: 03. Februar 1954 bis 23. Januar 1955
Ziege: 24. Januar 1955 bis 11. Februar 1956
Affe: 12. Februar 1956 bis 30. Januar 1957
Hahn: 31. Januar 1957 bis 17. Februar 1958
Hund: 18. Februar 1958 bis 07. Februar 1959
Schwein: 08. Februar 1959 bis 27. Januar 1960
Ratte: 28. Januar 1960 bis 14. Februar 1961

1961 bis 1970

Büffel: 15. Februar 1961 bis 04. Februar 1962
Tiger: 05. Februar 1962 bis 24. Januar 1963
Hase: 25. Januar 1963 bis 12. Februar 1964
Drache: 13. Februar 1964 bis 01. Februar 1965
Schlange: 02. Februar 1965 bis 20. Januar 1966
Pferd: 21. Januar 1966 bis 08. Februar 1967
Ziege: 09. Februar 1967 bis 29. Januar 1968
Affe: 30. Januar 1968 bis 16. Februar 1969
Hahn: 17. Februar 1969 bis 05. Februar 1970
Hund: 06. Februar 1970 bis 26. Januar 1971

1971 bis 1980

Schwein: 27. Januar 1971 bis 15. Januar 1972
Ratte: 16. Januar 1972 bis 02. Februar 1973
Büffel: 03. Februar 1973 bis 22. Januar 1974
Tiger: 23. Januar 1974 bis 10. Februar 1975
Hase: 11. Februar 1975 bis 30. Januar 1976
Drache: 31. Januar 1976 bis 17. Februar 1977
Schlange: 18. Februar 1977 bis 06. Februar 1978
Pferd: 07. Februar 1978 bis 27. Januar 1979
Ziege: 28. Januar 1979 bis 15. Februar 1980
Affe: 16. Februar 1980 bis 04. Februar 1981

1981 bis 1990

Hahn: 05. Februar 1981 bis 24. Januar 1982
Hund: 25. Januar 1982 bis 12. Februar 1983
Schwein: 13. Februar 1983 bis 01. Februar 1984
Ratte: 02. Februar 1984 bis 19. Februar 1985
Büffel: 20. Februar 1985 bis 08. Februar 1986
Tiger: 09. Februar 1986 bis 28. Januar 1987
Hase: 29. Januar 1987 bis 16. Februar 1988
Drache: 17. Februar 1988 bis 05. Februar 1989
Schlange: 06. Februar 1989 bis 26. Januar 1990
Pferd: 27. Januar 1990 bis 14. Februar 1991

1991 bis 2000

Ziege: 15. Februar 1991 bis 03. Februar 1992
Affe: 04. Februar 1992 bis 22. Januar 1993
Hahn: 23. Januar 1993 bis 09. Februar 1994
Hund: 10. Februar 1994 bis 30. Januar 1995
Schwein: 31. Januar 1995 bis 18. Februar 1996
Ratte: 19. Februar 1996 bis 06. Februar 1997
Büffel: 07. Februar 1997 bis 27. Januar 1998
Tiger: 28. Januar 1998 bis 15. Februar 1999
Hase: 16. Februar 1999 bis 04. Februar 2000
Drache: 05. Februar 2000 bis 23. Januar 2001

2001 bis 2010

Schlange: 24. Januar 2001 bis 11. Februar 2002
Pferd: 12. Februar 2002 bis 31. Januar 2003
Ziege: 01. Februar 2003 bis 21. Januar 2004
Affe: 22. Januar 2004 bis 08. Februar 2005
Hahn: 09. Februar 2005 bis 28. Januar 2006
Hund: 29. Januar 2006 bis 17. Februar 2007
Schwein: 18. Februar 2007 bis 06. Februar 2008
Ratte: 07. Februar 2008 bis 25. Januar 2009
Büffel: 26. Januar 2009 bis 13. Februar 2010
Tiger: 14. Februar 2010 bis 02. Februar 2011

2011 bis 2023

Hase: 03. Februar 2011 bis 22. Januar 2012
Drache: 23. Januar 2012 bis 09. Februar 2013
Schlange: 10. Februar 2013 bis 30. Januar 2014
Pferd: 31. Januar 2014 bis 18. Februar 2015
Ziege: 19. Februar 2015 bis 07. Februar 2016
Affe: 08. Februar 2016 bis 27. Januar 2017
Hahn: 28. Januar 2017 bis 15. Februar 2018
Hund: 16. Februar 2018 bis 04. Februar 2019
Schwein: 05. Februar 2019 bis 24. Januar 2020
Ratte: 25. Januar 2020 bis 11. Februar 2021
Büffel: 12. Februar 2021 bis 31. Januar 2022
Tiger: 01. Februar 2022 bis 21. Januar 2023
Hase: 22. Januar 2023 bis 09. Februar 2024